Diplomierte/r Wanzen-Spezialist/in (Spyfinder-Expert)

Illegale Lauschmittel nennt man auch Wanzen oder Abhörgeräte. Diese Geräte aufzuspüren ist nicht so einfach, wie es uns verschiedene Anbieter von Wanzensuchgeräten gerne weiss machen wollen. Auch im Fernsehen wird gerne dargestellt wie einfach es ist, Wanzen zu orten. Ein einfaches Gerät zur Wanzensuche ist dabei völlig wertlos und unnütz.
 
 
abhoeren-01.gif

 

Ein Abhörgerät oder auch Wanze genannt, ist eine Vorrichtung, die irgendwo versteckt angebracht wird, um Nachrichten aufzufangen und an eine dritte Person in illegaler Form weiterzuleiten. Diese dritte Person - auch Lauscher genannt -, kann dabei entweder in sehr geringer Entfernung vom Opfer des Lauschangriffes entfernt sitzen, oder kann sich genauso gut viele Kilometer weiter weg aufhalten. Letztlich kommt es nur auf die Art der Wanze an, die vom Lauscher verwendetet wird.

000-wanzenfinder-ms-01.jpg

Darum gehört zum Unterricht auch die verschiedenen Abhörmethoden, verwendete Abhörgeräte und Wanzen, die man in verschiedene Gruppeneinteilen kann. Es handelt sich z.B. um akustische Methoden, (Körperschall) um HF-Abhörgeräte, um optische Wanzen und letztlich um leitungsgebundene Abhörgeräte.

 

Unsere Schulung beinhaltet:

10 Lektionen (Autodidaktisch) plus 2 x 4 Stunden Praktikum

Die Praktikumsstunden können individuell festgelegt werden, dürfen jedoch 4 Std. pro Tag nicht überschreiten. An Montage und Samstage können keine Praktikum-Stunden geplant werden.

 

 

Kurskosten:
CHF 2´690.- zahlbar im Voraus ohne Ratenzahlung

 

In den Schulkosten ist ein Hochfrequenzanalyser im Wert von CHF 480.- enthalten

Hochfrequenz Analyser HF32D

Anstellungsart/Verdienst:

- Auftragsverhältnis

- Stundenlohn CHF 39.- plus Spesenvergütung (NEBENERWERB)

 

Mitglieder vom SVAPD haben 5,5% mehr Lohn

- Stundenlohn CHF 41.15